Veranstaltungsdetails
Optionen:
Leermond Zürich
Agentenspiel – Ständig in Bewegung, suchen, finden, verfolgen

Datum: Di, 17. Februar 15
Ort: Zürich, Schweiz  Karte
  
Organisator: Riedhburg
Kategorie:
UnbekanntLARP (Unbekannt - Punktelos)
Unterkunft:
KeineKeine
Verpflegung:
SelbstversorgerSelbstversorger
Preis: 15 CHF
Plätze: 6 (Total)
Status: Ausgebucht (Letzte Änderung: 14.04.2016)
  
Beschreibung: Spiel
Im Spiel werden zwei Agententeams ihr Territorium verteidigen. Ihr werdet verfolgen, ermorden, mit der Zentrale in Kontakt bleiben, rapportieren, Spionagenetzte aufdecken, Beschatten, tote Briefkästen nutzen und natürlich die Nacht geniessen. Es gibt Verfolgungsjagden, die sind aber nur ein kleiner Teil des Spiels.
Die Story wie auch der Codename des Charakters sind grösstenteils vorgegeben. Der Spielleiter wird als Einsatzzentrale und NSC euch aktiv den Weg zeigen.


TREFFPUNKT
Zwischen 18:50 und 19:00 in der Ecke Bahnhofquai 20, 8001 Zürich (siehe Karte)
Beim Treffpunkt kriegt Ihr weitere IT Dokumente/Aufträge und könnt direkt IT gehen. Der Spielbeginn wird nicht für unpünktliche Spieler verschoben.
Das Spiel endet spätestens um 22:30.

KOSTEN
Die 15 Fr. Werden während dem Spiel dem Spielleiter gegeben. In den Kosten enthalten ist ein Getränk.

MITNEHMEN
Handy/Smartphone (Telefon und SMS wird benötigt)
Akku laden!!
Kamera/Smartphone (optional)
Warme Kleider (Spiel ist zu 90% draussen)
Schirm o.ä. bei Regen
Armbanduhr (optional)
Getränke/Verpflegung (optional)
15 Fr. Bargeld als Spielerbeitrag
X Fr. Bargeld für weitere Bar/Restaurantbesuche

Um rund 21:00 habt ihr die Möglichkeit ein im Spielpreis inbegriffenes Getränk an einer Bar zu trinken

WCs sind um rund 19:20 und 21:00 gut erreichbar.

Kleidung
Das Spiel spielt im jetzt. Die Agenten dürfen darum im Anzug, Jeans, Trainerhosen und jedem anderen unauffälligen Outfit arbeiten. Die Kleidung sollte warm sein, da das Spiel mehrheitlich draussen bei jedem Wetter statt findet.

Regeln
Es dürfen keine Objekte zum Darstellen von Waffen verwendet werden. Für Pistolen sind beide Hände zu einer Pistole formen und Peng zu rufen. Für ein Messer eine Faust machen und ein Daumen ausstrecken, das ist dann die Klinge.
Ihr seid der Geheimdienst, darum keine offenen Schiessereien! Nehmt euch in Acht vor allen Personen in schwarzen Mänteln, womöglich sind das feindliche Agenten!
Falls ihr mal rennt, beachtet die Lichtsignale, Autos und Trams. Verfolger müssen euch den gleichen Vorsprung nach dem Lichtsignal gewähren! Idealerweise meidet ihr diese. Auf dem definierten Spielareal hat es kaum Autos.
Alle Personen welche eine gelbe Mütze tragen sind OT. Diese Mütze wird die Spielleitung tragen.

PLAUDERN
Du kennst wahrscheinlich alle die am Spiel teilnehmen.
Das Spiel baut darauf auf, dass ihr keine Informationen von den anderen Mitspieler habt. Sprecht darum mit Ihnen nicht über das Spiel. Ebenfalls nicht mit anderen Larper die Möglicherweise ein anderes mal bei dem Spiel mitspielen möchten.

STORY
Ihr seid frisch von verschiedenen Agentenschulen – ihr kennt euch nicht.
Endlich habt ihr die Möglichkeit euren ersten Auftrag auszuführen. Wer ist in eurem Team? Was ist der Auftrag? Wie werdet ihr euch in der Praxis schlagen?

IT DOKUMENTE
Ein Couvert mit den benötigten IT Dokumente bekommt ihr bei Spielstart.

KOMMUNIKATION
Nach jeder Erledigter Aufgabe der Zentrale per Telefon/SMS/Whatsapp Bericht geben

ANMELDUNG
Schickt eine Email an mit folgenden Angaben: Handynummer, Email, Name, Wünsche/Ideen die ihr mit eurem Charakter erleben wollt, Foto mit eurem Gesicht drauf um es an andere Spieler weiter zu geben
Auf Wunsch kann dieses Larp zusätzlich auch noch an einem anderen Datum durchgeführt werden

CREDITS
Idee/Plot/Durchführung: Michael Roth (Felup)

UPDATES
11.02.15 22:20 Alle Texte updatet











1920, im Jazzkeller Blue Note in Winterthur. Heute ist die Einweihung des Clubs. Der Clubmanager hat für diesen Anlass den Weltstar Willi Hammock organisiert. Die ganze deutschschweizer Jazz Szene in Aufregung.
Dreieinhalb Stunden vor der Türöffnung verliert die Band eines ihrer Mitglieder. Wie ist der Saxofonist gestorben? Wie schafft es das Club-Team, dass die Eröffnung doch noch klappt? Kann der Clubmanager die Polizei aussen vor halten? Und was macht die Band ohne Saxofonist? Kommt Bassists Junior nun zum Zug? Schafft es der Groupie den Star rum zu kriegen? Kann die Eröffnung sabotiert werden?






Das Spiel ist ein Drama. Das Spiel ist darauf ausgelegt, viele Konflikte/Dramen zu haben. Man kann aber auch einfach das Ambiente des Jazz Clubs geniessen und verfolgen was die anderen Spieler verfolgen.




Location: Die Location ist ein echter Jazz Club. Bluenote.ch
Kleidung: Im Stil 1920. Hemd, Anzug, Hosenträger usw. Frauen dürfen auch Männerkleidung tragen.
Verpflegung: Um rund 19:30 gibt es unterschiedliche Pizzas. Pro Person gibt es rund eine halbe Pizza.
Getränke:Getränke sind vorhanden. Diese finanzieren den Raum mit, sind aber günstig. Ein Auszug aus der Getränkekarte: Süssgetränke 3.-, Wasser gratis, Bier 3.-, Wein 6.-
Spielsprache: Hochdeutsch
Währung für die Bar: Schweizer Franken
Intime Währung: Spielgeld Schweizer Franken
Geschlechter: Die Geschlechterrollen von 1920 werden nicht übernommen. Alle Rollen dürfen von jedem Geschlecht gespielt werden. Frauen dürfen Männerrollen spielen und Männerkleidung tragen.
Instrumente: Es hat einige Instrumente vor Ort: Flügel, Saxophon, Bass, Hornet, Trombone, Gitarren, etc.. Als Musiker muss man die nicht spielen können. Wer ein Instrument spielen kann, darf das aber gerne tun.
Regelwerk: DKWDDK (Du kannst was du darstellen kannt), Opferregel (Die Wirkung/Effekt bestimmter Aktionen auf dein Spiel/Charakter definierst du)
Waffen/Kampf: Ausser dem Todesfall in Akt 2, stirbt sonst niemand. Eine Waffe hat höchstens der Drogendealer dabei.




ab 18:00 bis 19:00, Eintreffen
ab 19:00, Einführung in das Spiel, umziehen
ab 19:30 1. Akt: “Exposition”. Die Band trifft ein. Die Leute stellen sich vor. Es wird erstmal Pizza gegessen und getrunken, denn die Türöffnung des Clubs für das Pulbikum ist erst um 23:00.
ab 20:30 2. Akt “Konfrontation”. Der Saxofonist wurde ermordet? Die Türöffnung ist nicht mehr so fern.
ab 22:30 3. Akt “Auflösung”. Das Drama löst sich auf und entspannt sich. Alle sind bereit für das Konzert!
ca. 23:00 Ende mit Afterparty/ Zusammensitzen
00:00 Veranstaltungs Ende / Location wird geschlossen
00:30 Züge nach Bern, Basel, Zürich, St. Gallen, Luzern.




Die Band Greystreet
Vor 8 Jahren haben die gleichen 3 Personen die Band Greystreet im Gymi gegründet. Unterdessen habt ihr ein paar Auftritte pro Jahr. Ganz überrascht wart ihr, als das Bluenote euch als Hausband anfragte. Welche Ehre! Und endlich mal bisschen Geld für dieses Hobby. Die Band kennt sich unter einander also gut und schon sehr lange.
Das Spiel endet vor dem Auftritt, die Spieler müssen somit auch kein Musikinstrument spielen können.

Jazzclub Blue Note
Der Clubmanager hat die Marktlücke gerochen und vor zwei Monaten dieses Lokal gefunden. Hals über Kopf wurde ein Team zusammengestellt, eine Hausband organisiert und sogar ein Weltstar für die Eröffnung gewonnen. Mit der Organisation des Clubs hat bis jetzt alles ziemlich gut geklappt. Das erste Konzert steht aber noch bevor. Das Club Team hat ganz unterschiedliche Vorstellungen von diesem Jazzclub.

Drogenkonsum
Opium wird gedealt und geraucht. Der Clubmanager möchte das aber nicht sehen. Illegal ist es sowieso.
Opium kann geraucht, aber auch gegessen werden. Opium entspannt, führt zu Euphorie und hemmt Schmerzen.
Darstellung: Die Schlafmohnsamen werden durch schwarze Zuckerperlen dargestellt.

Star, Willi Hammock
Willi kennt jeder. Jeder schwärmt für seinen tollen Jazz. Manche sind wohl auch neidisch.

Winterthur/Zürich
Dass ausgerechnet Willi Hammock in Winterthur auftritt, wurmt viele Zürcher Jazz Fans. Vorallem den Club Red Marble in Zürich.

Unternehmer Herr/Frau Meier
Der Unternehmer hinter dem Club Blue Note. In Jazz Kreisen wurde er/sie noch nie gesehen. Er/Sie ist viel mehr bekannt als reicher Bauunternehmer.




Kurze Rollenbeschreibungen sind im Anmeldeformular. Die später zugeteilte Rolle dürft ihr auch noch entsprechend euren Wünschen anpassen - ohne das mit der Orga absprechen zu müssen.




Felup
Mal schauen ob ich das nochmals durchführe. Wenn, wird es sicher auch ein run an einem Wochenende geben.

Infomails für die Spieler sind nun draussen. Der Larpkalender Eintrag ist ebenfalls updatet.

22:30 Uhr · 11. Februar 15
Nevalor
Geht mir leider ähnlich. Das Konzept klingt toll! Aber unter der Woche in Zürich ist für mich leider sehr unpraktisch.

08:57 Uhr · 30. Januar 15
Linea
Kein mögliches Datum für micht.
Aber klingt sehr cool !!
Viel Spass und Erfolg! =)

18:27 Uhr · 29. Januar 15

Kommentar schreiben

Du bist nicht angemeldet. Jetzt einloggen um Kommentare schreiben zu können.